KONTAKT: +49 (0)2655 4290

Triennale Venedig

Mit einigen größeren Bronzeunikaten nehme ich an der 1. Triennale im Palazzo Albrizzi teil. Die Ausstellung läuft zeitlich parallel zur Biennale in Venedig. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Entlang der Fondamenta Sant’Andrea befindet sich mit der Hausnummer 4118 Palazzo Albrizzi, dessen Vierbogenfenstern sich zu einem Balkon hin öffnen, gerahmt von einbögigen Fenstern. Der Stil der Fassade erinnert an seine Erbauungszeit in den Anfangsjahren des 16. Jahrhunderts, wie der Architekt Giuseppe Cristinelli in deinem Buch „Cannaregio. Un Sestiere di Venezia“ erklärt.

Im 18. Jahrhundert ging der Palazzo in die Besitztümer der Familie Albrizzi über, im Rahmen einer großzügigen Mitgift zur Hochzeit eines Albrizzi mit einer Tochter der Familie Capello. Diese, ursprünglich aus Capua stammend (daher der Beiname „Capueli“ für ihre Mitglieder), waren die ersten Patrone des Palazzo. Im Stammbaum der Eccellentissima Famiglia Capello Nob. Ven. – ein Adel, der Dank der Unterstützung der Feldzüge der Serenissima in Übersee erworben wurde – finden wir 850 Steffano Capello, Tribun der Inseln und 1669 Andrea Capello, ein wiederkehrender Name, verbunden mit dem Schutzheiligen des Geschlechts, der sich im Laufe der Jahrhunderte mit Botschaftern, Generälen zur See, Senatoren, Staatsanwälten und einigen Bischöfen brüsten konnte, sowie der engen Verwandtschaft mit den Dogen Morosini und Grimani.